+++  WELLNESS  ---  FEEL SO GOOD  ---  WELLNESS  +++


Durch unsere Entscheidungen definieren wir uns selbst.
Allein durch sie können wir unseren Worten und Träumen
Leben und Bedeutung verleihen.

Gesundheit
Gesundheit steht in der Rangliste unserer Wünsche mit weitem Abstand an erster Stelle. Wie gehen wir mit diesem Wunschbild aber im täglichen Leben um?
Unsere erfolgsorientierte Leistungsgesellschaft hat Denkschablonen, Verhaltensgewohnheiten und allgemeine Rahmenbedingungen entwickelt, die lange Zeit auch von wachsendem Wohlstand begleitet waren.
Die Kehrseite der Medaille: ein gehäuftes Auftreten ernährungs-und trägheitsbedingter Zivilisationskrankheiten, allen voran Herz-Kreislauf-Defekte, und psychische Störungen.
Gleichzeitig brachte ein Wandel der Rahmenbedingungen zusätzliche Probleme mit sich. Aus Sorge um den Arbeitsplatz, in der Hektik tiefgestaffelter "Qualifizierungsoffensiven ", unter dem Erfolgszwang des Karrierestrebens, im Spannungsfeld zwischen dienstlichen und privaten Pflichten neigen viele dazu, sich selbst zu überfordern oder von anderen überfordern zu lassen.
Gesundheitswesen - Krankheitswesen
Jährlich werden in Österreich Milliarden Euro für die Behandlung und Rehabilitation von drei Krankheitsursachen aufgewendet:
Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Abnützungserscheinungen am Bewegungsapparat und stoffwechselbedingte Krankheiten. Krankheiten, die ganz einfach auf mangelnde Bewegung und auf Fehler bei der Ernährung zurückzuführen sind. Wenn wir uns ein bisschen mehr bewegen und mehr Wert auf die
Qualität unserer Ernährung legen, erhalten wir ein großes Plus an Gesundheit und Lebensfreude.
Wohlbefinden
Letztlich ist es die subjektive Befindlichkeit, die persönliches Glück und persönliche Zufriedenheit in hohem Maße mitbestimmt und damit zum wesentlichen Gradmesser für umfassende Gesundheit wird. Neben dem Stress in Alltag, Beruf und Freizeit zählen vor allem der Verlust an sozialen Bindungen und die meist selbst auferlegten Einschränkungen im Gefühlsbereich zu Wegbereitern von Missbefinden.Wellness beinhaltet daher neben ausreichender Fitness und orga-
nischer Gesundheit auch die für den Menschen bedeutsamen sozialen Bindungen und emotionalen Komponenten sowie die Fähigkeit zur Entspannung.
Gesundheitserwartung
Denken Sie bitte statt an Lebenserwartung an Gesundheitserwartung. Denken Sie bitte an Vitalität, Lebensfreude und Sinnlichkeit.
Denken Sie an Harmonie durch Spannung und Entspannung, an die Balance zwischen Herausforderung und Ausgleich, an ganzheitliches Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele.
Den Weg dorthin können nur Sie gehen. Sie kennen Ihre persönliche Geschichte am besten, Ihr Zeitpotential, Ihre Vorlieben, Ihre Wünsche und Ihre Ziele. Viel Glück!

WELLNESS VON A BIS Z

Aqua Musica: Entspanntes Baden in Klängen, Farben und Düften,
Balancing: Ausgleich schaffen durch ein ausgewogenes Verhältnis von Belastung und Erholung.
Caldarium: Dampfbad mit ätherischen Essenzen.Druckpunktmassage: Ausgewählte Akupunkturpunkte werden statt mit Nadeln mit Fingerdruck behandelt.
Ernährung: Ausgewogene Ernährung ist die Basis für allgemeines Wohlbefinden,
Feldenkrais: Die Bewegungsprogramme des Physikers Moshe Feldenkrais sollen auf sanfte Weise Verspannungen lösen und mentale Überlastung ausgleichen.
Gesundheit: Zentrales Ziel aller Wellness-Bestrebungen.
Heubad: Die Duftextrakte getrockneter Kräuter und Blumen,kombiniert mit der Wärme des Heubettes, helfen Körper und Seele zu harmonisieren.
Indonesische Massage: Massage mit ätherischen Ölen, die mit langen Muskelstrichen arbeitet.
Jacucci: Kleiner Whirl-Pool, in dem Düsen kräftig massierende Wasserstrahlen erzeugen.
Kur: Die Urmutter aller Wellness - Urlaube.
Laufen: Beliebteste Form des Ausdauersports.
Moorbad: Durch den Reichtum an Nähr- und Mineralstoffen gelten die wärmespendenden Bäder als praktisches Mittel bei Verspannungen und rheumatischen Beschwerden.
Natur: In idyllischer Landschaft und gesunder Luft lassen sich am besten neue Energien tanken,
Österreich: Mit seinen Naturschätzen und seinen Thermalquellen ist das Land für Wellness-Urlaube prädestiniert.

Powerfood: Angeblich an "bioaktiven Substanzen" reiche Nahrungsmittel, die gesundheitsfördernd sein sollen
Qi Gong: Kombination von Bewegung, kontrollierter Atmung und Meditation, um Stoffwechselvorgänge zu aktivieren und Energieblockaden zu lösen.
Resulbad: Das orientalische Pflegezeremoniell ist eine Art Ganzkörperpeeling mit Schlamm, Meersalz und Kräuterzusätzen,
Stress: Ewig sprudelnder Quell des Wellness-Booms.
Tecaldarium: Raum, in dem alles Berührbare angewärmt ist und so ein Gefühl der Geborgenheit und Wärme vermittelt.
Urlaub: Der Trend geht in Richtung Kurzurlaub, Wellness-Weekends werden immer beliebter.
Vollwertkost: Im Mittelpunkt stehen frisches Gemüse und Obst, Kartoffeln, Hülsenfrüchte sowie Vollkornprodukte.
Wasser: Wasser ist Leben. Und das am meisten konsumierte Getränk.
X-trem: Extremsport ist der zweite Trend der Freizeitgesellschaft und in seiner Ausrichtung der Wellness-Philosophie entgegengesetzt.
Yoga: Das indische Selbsterfahrungs-system vereint Körper, Geist und Seele über vorgegebene Bewegungsabläufe, kontrollierte Atmung und mentales Training.
Ziel: Der Weg ist das Ziel